Der Bereich, den du als Katzensitter abdeckst, kann beliebig groß sein. Allerdings solltest du ihn vorsichtig und realistisch wählen.

Wie weit möchtest du (zumeist zweimal am Tag) fürs Katzenbetreuen fahren?

Wie viel Fahrtzeit ist dir lieb?


Je größer dein Bereich ist, desto häufiger taucht dein Profil in Suchergebnissen auf, aber du wirst wahrscheinlich Anfragen erhalten, die schlicht zu weit entfernt sind. Dadurch vergeudest du nur deine Zeit und die des Katzenbesitzers.

  • Wenn du ein Auto hast und/oder in einer ländlichen Gegend lebst, ist ein größerer Einsatzbereich sinnvoll. Wir würden dir dazu raten, eine Fahrtkostenvergütung mit dem Besitzer auszuhandeln, die du zu deinem Preis hinzufügen kannst, sobald du gebucht wurdest.
  • Wenn du nicht viel Zeit dafür hast, größere Strecken zurückzulegen, wähle einen kleineren Bereich, um Enttäuschungen vorzubeugen.
  • Wenn du in einer anderen Gegend arbeitest als du wohnst, könntest du deine Dienste an beiden Orten anbieten. Dann gib in deinem Profil einfach beide Postleitzahlen an, damit du in beiden Suchbereichen auftauchst.